Biotech-Branche
Qiagen kauft US-Diagnostikfirma

Das Biotechnologieunternehmen Qiagen hat die US-Diagnostikfirma Genaco Biomedical übernommen. Qiagen zahlt nach eigenen Angaben für sämtliche Anteile von Genaco rund 22 Millionen Dollar in bar. Der Gründer und Forschungsvorstand von Genaco erhalte zusätzlich 125 000 Aktien von Qiagen.

HB HILDEN. Darüber hinaus zahle Qiagen bis zu 18 Millionen Dollar für das Erreichen bestimmter Forschungsziele, die im Wesentlichen bei der Gewährung von Fördermitteln in vergleichbarer Höhe fällig würden. Das 2003 gegründete US-Unternehmen beschäftigt rund 15 Mitarbeiter und hat sich Molekulardiagnostiktests zur Bestimmung von Krankheiten spezialisiert.

„Die Akquisition von Genaco ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung unserer Strategie zur Erweiterung unserer Markt- und Technologieführerschaft in der molekularen Diagnostik“, erklärte Qiagen-Vorstandschef Peer Schatz. Ab 2007 solle die Akquisition den Umsatz um etwa drei Millionen Dollar steigern.

Der Kauf soll das für das vierte Quartal 2006 erwartete bereinigte Ergebnis je Aktie um etwa einen Cent je Aktie mindern. Qiagen gehe gleichwohl weiter davon aus, das für 2006 prognostizierte bereinigte Ergebnis je Aktie von 0,52 bis 0,56 Dollar zu erreichen, sagte eine Unternehmenssprecherin. Im kommenden Jahr werde die Übernahme das bereinigte Ergebnis je Aktie mit bis zu drei Cent belasten, nach 2008 solle Geneco aber „signifikant“ zu den Ergebnissen beitragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%