Biotech-Konzern
Amgen steigert dank Sparmaßnahmen Gewinn

Preiserhöhungen bei Medikamenten und Kürzungen bei der Forschung haben dem Biotech-Konzern Amgen zu deutlich besseren Zahlen verholfen: Nettogewinn und Umsatz steigen. Das Unternehmen hebt nun seine Jahresprognose an.
  • 0

New YorkDer Biotech-Konzern Amgen hat dank Preiserhöhungen für seine meistverkauften Medikamente und Kürzungen bei der Forschung im ersten Quartal deutlich mehr verdient. Der Nettogewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 51 Prozent auf 1,62 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Der Umsatz kletterte um elf Prozent auf 5,03 Milliarden Dollar, während die Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 14 Prozent auf 856 Millionen Dollar zurückgingen. Für das Gesamtjahr hob Amgen die Umsatz- und Gewinnprognosen an.

Amgen-Aktien, die bereits im regulären Handel 1,5 Prozent gewonnen hatten, legten nachbörslich weitere 2,3 Prozent zu.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Biotech-Konzern: Amgen steigert dank Sparmaßnahmen Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%