Biotech-Unternehmen
Hopp schießt Wilex frisches Geld zu

Die defizitäre Biotechfirma Wilex erhält von ihren beiden Großaktionären eine weitere Kapitalspritze. SAP-Mitgründer Dietmar Hopp gewährte über seine Investmentfirma Dievini am Freitag einen Kredit über 7,5 Millionen Euro, der belgische Pharmakonzern UCB 2,5 Millionen Euro.
  • 0

HB FRANKFURT. Die Darlehen seien in der Laufzeit unbegrenzt und unbesichert. Wilex-Chef Olaf Wilhelm hatte diese Übergangsfinanzierung kürzlich im Reuters-Interview angekündigt, weil Wilex sonst nach dem ersten Quartal 2011 das Geld ausgegangen wäre. Nun sei Wilex bis Ende des zweiten Quartals 2011 finanziert, sagte eine Firmensprecherin.

Wilex bereitet derzeit einen Zulassungsantrag für sein Krebsdiagnose-Mittel Redectane vor, zudem sucht die Münchner Firma Partner für die Weiterentwicklung der Krebsmedikamente Mesupron und Rencarex. Ob die Kredite zurückbezahlt werden oder Dievini und UCB sie in Wilex-Aktien umwandeln, hänge auch vom Verlauf der Gespräche ab, sagte die Sprecherin. Sollten Mitte 2011 weitere Kapitalmaßnahmen nötig sein, würde darüber kurzfristig entschieden. Dievini hält derzeit rund 35 Prozent an Wilex, UCB 18 Prozent.

Kommentare zu " Biotech-Unternehmen: Hopp schießt Wilex frisches Geld zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%