Biotechnologie
Actelion will Impfstoffe herstellen

Der Biotech-Konzern Actelion steigt ins Impfstoff-Geschäft ein. Die Tochter Vaxxilon soll Impfstoffe auf Basis von Kohlenhydraten entwickeln. Sie lassen sich schneller herstellen und sind leichter zu verabreichen.
  • 0

ZürichDer Schweizer Biotechnologiekonzern Actelion will zusammen mit der Max-Planck-Gesellschaft eine neue Klasse von Impfstoffen entwickeln. Die gemeinsam gegründete Firma Vaxxilon soll in den nächsten zehn Jahren Impfstoffe auf Basis von Kohlenhydraten wirtschaftlich nutzbar machen, wie Actelion am Freitag mitteilte.

Diese Technologie ermögliche eine schnellere Herstellung der Produkte und habe Vorteile bei der Distribution und Verabreichung.

Actelion sei Hauptaktionär der neue Firma und investiere über einen Zeitraum von drei bis vier Jahren bis zu 30 Millionen Euro. Das Basler Unternehmen lebt gegenwärtig vor allem von Medikamenten zur Behandlung der Lungenkrankheit PAH. „Unser langfristiger Erfolg hängt davon ab, weitere Spezialitätengebiete aufzubauen”, erklärte Konzernchef Jean-Paul Clozel.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Biotechnologie: Actelion will Impfstoffe herstellen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%