Biotechnologie
Medigene weitet Verlust kräftig aus

Das deutsch-amerikanische Biotechnikunternehmen Medigene hat seinen Nettoverlust im zweiten Quartal 2005 kräftig ausgeweitet. Der Umsatz brach ein.

HB MÜNCHEN. Im zweiten Quartal habe sich der Verlust auf 5,4 (Vorjahr: 2,7) Mill. € verdoppelt, teilte das im TecDax notierte Unternehmen am Dienstag mit. Die Erlöse seien auf 1,12 Mill. € von 4,92 Mill. € zurückgegangen. Für das Gesamtjahr erwartet Medigene weiterhin einen Umsatz von rund 20 Mill. € und eine Verringerung des Nettoverlusts auf unter zehn Mill. €.

„In der zweiten Jahreshälfte erwarten wir eine deutliche Steigerung der Erlöse und eine erhebliche Verbesserung des Ergebnisses“, äußerte sich Medigene-Finanzvorstand Alexander Dexe zuversichtlich. In Europe werde das Medikament „Eligard“ in weiteren Märkten eingeführt. Für die Polyphenon-Salbe gegen Genitalwarzen rechne er mit einer Vermarktungspartnerschaft. Der Zulassungsantrag in den USA werde planmäßig eingereicht.

Die Umsätze im Quartal stammten laut Medigene fast ausschließlich aus der Vermarktung von „Eligard“, für das Medigene vom Partner Astellas Pharma Europe Zahlungen erhalte. Die höheren Erlöse im Vorjahr seien auf Einmalumsätze zurückzuführen, erläuterte das Unternehmen den Rückgang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%