Biotechunternehmen
Evotec schraubt Forschungsausgaben zurück

Das Biotechunternehmen Evotec will mit drastischen Sparmaßnahmen seine Finanzierung für die kommenden Jahre sichern. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sollen um mehr als 30 Prozent verringert werden und auch die Vertriebs- und Verwaltungskosten würden um mehr als zehn Prozent gesenkt.

HB FRANKFURT. Im Vergleich zum vergangenen Geschäftsjahr reduziere das Unternehmen damit seine Kosten um mehr als 14 Mio. Euro. Der jährliche Liquiditätsverbrauch soll um mindestens 30 Prozent zurückgehen, so dass die verfügbaren Finanzmittel von Evotec über das Jahr 2012 hinausreichten.

Die Pläne gehen jedoch zu Lasten der Mitarbeiter. Evotec will etwa 50 seiner weltweit 420 Stellen abbauen, wovon Mitarbeiter in Deutschland, England und den USA betroffen sind. Das Unternehmen will sich in Forschung und Entwicklung auf seine wichtigsten Programme konzentrieren, gleichzeitig seine Aktivitäten aber neben Neurowissenschaften auch auf die Bereiche Schmerzen und Entzündungskrankheiten ausweiten.

Zudem sollen mehr Projekte in Partnerschaften mit Pharmaunternehmen eingebracht werden. "Ungeachtet der nicht erfolgreichen Partnerschaftsgespräche für das Schlafmittel EVT 201 stößt eine Reihe von Evotec Forschungsprojekten in der pharmazeutischen Industrie auf großes Interesse", erklärte der Vorstand.

2008 steigerte Evotec seinen Umsatz vor allem dank Zahlungen aus der Kooperation mit dem Pharmakonzern Boehringer Ingelheim um 20 Prozent auf 39,6 Mio. Euro. Der operative Verlust erhöhte sich wegen hoher Wertberichtigungen von Firmenwerten auf 73,2 (2007: minus 58,1) Mio. Euro. Ende 2008 verfügte Evotec über liquide Mittel von 92 Mio. Euro. Im laufenden Jahr soll der Umsatz bei mehr als 35 Mio. Euro liegen. Der operative Verlust soll sich "signifikant verbessern".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%