Blockbuster-Medikament: Bayer vermarktet Betaferon in China

Blockbuster-Medikament
Bayer vermarktet Betaferon in China

Bayer hofft auf einen Milliardenmarkt: Der Pharmakonzern Bayer drängt mit seinem lukrativen Multiple-Sklerose-Medikament Betaferon auf den chinesischen Markt.
  • 0

HB FRANKFURT. Bayer startet im Reich der Mitte die Vermarktung des Mittels zur Behandlung der schubförmig verlaufenden Form dieser Krankheit. In China leiden Bayer zufolge etwa 15 000 Menschen an der bislang unheilbaren Krankheit des zentralen Nervensystems. Bayer ist im Arzneimittelgeschäft schon seit langem in China präsent, in Schanghai wurde 1936 erstmals Aspirin produziert.

Experten gehen davon aus, dass die Medikamentenumsätze in Schwellenländern wie China und Indien in den kommenden Jahren deutlich stärker zulegen werden als in Märkten wie den USA und Europa. Bayer hat deshalb stark ins chinesische Arzneimittelgeschäft investiert.

Kommentare zu " Blockbuster-Medikament: Bayer vermarktet Betaferon in China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%