BMW
Alle Bänder sollen bald wieder laufen

Der Autobauer BMW sieht offenbar das Ende der Flaute kommen. Nur noch 1 000 Beschäftigte arbeiten kurz; auch sie sollen laut einem Medienbericht bald wieder voll beschäftigt werden.
  • 0

HB FRANKFURT. Damit wird in den kommenden Wochen die Kurzarbeit an allen deutschen Standorten beenden. Im Berliner Motorrad-Werk und in der Komponenten-Fabrik Landshut seien punktuell noch 1 000 Beschäftigte in Kurzarbeit, sie würden bis Jahresende wieder vollbeschäftigt, zitiert das Branchenmagazin "Automobilwoche" Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt.

Anfang des Jahres hatte der Autobauer wegen der Flaute auf den weltweiten Automärkten 26 000 Beschäftigte in Kurzarbeit geschickt. Die Zahl reduzierte sich schrittweise, weil die Absatzrückgänge von Monat zu Monat weniger stark ausfielen. Dem Vorabbericht vom Wochenende zufolge sind an zwei Standorten des Unternehmens bereits wieder Zeitarbeiter eingestellt worden. In Leipzig beschäftigt BMW rund 300 Leiharbeiter, in Regensburg etwa 50.

Kommentare zu " BMW: Alle Bänder sollen bald wieder laufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%