BMW bleibt aber vorne
Audi fährt weiter Vollgas

Der Ingolstädter Autobauer Audi hat im Juli erneut mehr Fahrzeuge verkauft als ein Jahr zuvor und steuert weiter auf ein Rekordjahr zu. Besonders deutlich zog die Nachfrage auf dem Heimatmarkt Deutschland an.

HB MÜNCHEN. „Mittlerweile haben wir weltweit in 35 Märkten neue Absatzrekorde erreicht und werden in diesem Jahr erstmals weltweit 800 000 Autos an Kunden ausliefern“, sagte Marketing- und Vertriebsvorstand Ralph Weyler am Montag. Im vergangenen Jahr hatte die Volkswagen-Tochter 779 441 Fahrzeuge abgesetzt und damit das elfte Rekordjahr in Folge ausgewiesen. Von Januar bis Juli 2005 fanden bislang 494 800 Audis den Weg zu den Kunden und damit 10,2 % mehr als 2004. Allein im Juli seien mit weltweit gut 72 800 Neuwagen 23 % mehr Autos verkauft worden, teilte Audi mit.

Vor allem in deutschland fuhren die Kunden auf audi ab: Im Juli verkaufte das Unternehmen hierzulande 22 726 Autos und damit gut 36 % mehr als im Vorjahresmonat. In den ersten sieben Monaten kletterte der Absatz in Deutschland um 13,7 % auf über 148 800 Auslieferungen.

Hinter seinem bayerischen Konkurrenten BMW blieb Audi jedoch deutlich zurück. Angekurbelt durch die neue 3er-Reihe setzte der Münchener Autobauer von Januar bis Juli 757 498 Fahrzeuge ab, zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Die ebenfalls das Luxus-Segment bedienende Daimler-Chrysler-Tochter Mercedes erreichte im Juli fast wieder die Verkaufszahlen des Vorjahresmonats, seit Jahresbeginn hängt die Marke mit dem Stern allerdings noch um gut drei Prozent hinterher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%