Börse derzeit kein Thema
Rodenstock will mit Zukäufen Umsatz verdoppeln

dpa-afx BERLIN/MÜNCHEN. Nach einem Rückgang im vergangenen Jahr durch die Gesundheitsreform erwartet Deutschlands größter Brillenhersteller Rodenstock in diesem Jahr wieder ein Umsatzplus. Er rechne mit Erlösen von etwa 350 Mill. Euro, einer Steigerung von sechs Prozent, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Giancarlo Galli, der Zeitung "Die Welt".

Mit Zukäufen wolle der Konzern seinen Umsatz bis zum Jahr 2010 verdoppeln. "Einen Börsengang streben wir derzeit noch nicht an." Das Unternehmen mit Sitz in München beschäftigt 4 500 Mitarbeiter, davon 2000 in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%