Borg-Warner will das Unternehmen komplett übernehmen
Vorstandsabfindung drückt Gewinn von Autozulieferer Beru

Die bevorstehende Übernahme durch den US-Autozulieferer Borg-Warner und die Abfindung für einen Vorstand haben den Gewinn von Beru unter das Vorjahresniveau gedrückt.

HB LUDWIGSBURG. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2004/05 (zum 31. März) auf 22,2 (Vorjahr: 24,0) Millionen Euro, wie Beru mitteilte. Als Grund für den Gewinnrückgang gab das Unternehmen einmalige Kosten von 4,2 Millionen Euro an, die für Beratungsleistungen vor der Übernahme und im Zusammenhang mit dem Ausscheiden von Produktionsvorstand Bernhard Herzig im April angefallen seien. Einschließlich dieser Kosten werde das operative Ergebnis im Gesamtjahr bei mindestene 59 Millionen Euro liegen.

Borg-Warner hatte Anfang des Monats mitgeteilt, 63 Prozent der Beru-Anteile übernommen zu haben, und ein Übernahmeangebot an die übrigen Aktionäre angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%