Industrie
Bosch will Auto Crew schlucken

Der Autozulieferer Bosch will die freie Autowerkstattkette Auto Crew von seinem Konkurrenten ZF Friedrichshafen übernehmen. Die Kette werde selbstständig neben dem Franchise-System Bosch Service betrieben und künftig weltweit präsent sein.

HB STUTTGART. Das teilten Bosch und ZF am Donnerstag in Stuttgart mit. ZF werde bevorzugter Kooperationspartner für den Franchise-Geber Auto Crew, unter dessen Namen in Europa 600 Werkstätten mit zumeist drei bis vier Beschäftigten arbeiten. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Außer als Autozulieferer ist Bosch auch im sogenannten Aftermarket mit Ersatzteilen und Werkstattausrüstung sowie als Franchise-Geber aktiv. Der Umsatz dieses Geschäftszweigs mit rund 5 000 Mitarbeitern belief sich zuletzt auf 3,5 Milliarden Euro. Weltweit treten mehr als 14 000 eigenständige Werkstätten als "Bosch Service" auf.

Im Gegensatz dazu operiert die Werkstattkette ATU, die im Besitz der Finanzinvestoren KKR und Doughty Hanson ist, als Filialist. ATU will sich wegen der schwachen Nachfrage in der mittlerweile dritten Kündigungswelle nochmals von Hunderten Mitarbeitern trennen. Aufgrund des Wirtschaftsabschwungs zögern offenbar viele Autofahrer einen Werkstattbesuch so lange wie möglich heraus. ATU hatte zuletzt 640 Werkstattfilialen mit rund 13 000 Beschäftigten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%