Brauerei: Foster's schlägt Milliarden-Offerte aus

Brauerei
Foster's schlägt Milliarden-Offerte aus

2,5 Milliarden Dollar hört sich nach viel Geld an. Für Foster's ist es aber nicht genug: Die australische Brauerei die Offerte für ihr Weingeschäft ausgeschlagen. Das Angebot sei deutlich zu niedrig.
  • 0

HB MELBOURNE. Bei dem Kaufinteressenten handelt es sich um einen Finanzinvestor, der aber wegen der vereinbarten Vertraulichkeit anonym blieb. Fosters's hatte vor einiger Zeit angekündigt, sein Bier- und Weingeschäft zu trennen und nächstes Jahr getrennt voneinander an die Börse zu bringen.

Foster's Biergeschäft läuft gut und gilt als sehr einträglich. Das Weingeschäft dagegen, das die Australier in den letzten Jahren mit zahlreichen Zukäufen und Umstrukturierungen aufgepeppt haben, ist dagegen das Sorgenkind geblieben. Experten sagten, es sei zumindest eine gute Nachricht, dass es offenbar Interessenten für die Sparte gebe.

Daher halten sie es für durchaus möglich, dass es künftig Offerten für die gesamte Fosters's-Gruppe geben könnte. Wer nur Interesse am Bier-Geschäft habe, wisse nun, dass er die Weinsparte für einige Mrd. Dollar wieder abstoßen könne, sagte Tom Elliott von MM&E Capital. Foster's kommt auf einen Marktwert von rund elf Mrd. Dollar.

Die Übernahmespekulationen trieben die Foster's-Aktien um rund fünf Prozent in die Höhe.

Kommentare zu " Brauerei: Foster's schlägt Milliarden-Offerte aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%