Brauerei-Konzern
Heineken verkauft mehr Bier

Der niederländische Brauerei-Konzern hat weltweit seinen Absatz gesteigert – außer in Westeuropa. Der Umsatz klettert um vier Prozent. Damit übertrifft Heineken die Erwartungen der Analysten.
  • 0

BrüsselDer niederländische Brauerei-Konzern Heineken hat seinen Absatz weltweit mit Ausnahme von Westeuropa gesteigert und damit ein Umsatzplus leicht über den Analystenerwartungen erzielt. Wie der Branchendritte am Mittwoch mitteilte, stieg der Umsatz im dritten Quartal um vier Prozent auf 4,97 Milliarden Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten mit 4,93 Milliarden Euro gerechnet. Der Hersteller von Marken wie Heineken und Amstel geht weiterhin von einem Gewinn im Gesamtjahr 2012 auf Höhe des Vorjahres aus.

Der Markt reagiert dennoch verhalten auf die Zahlen: Heineken-Aktien verloren im frühen Handel rund zwei Prozent.

Aufgeschlüsselt nach europäischen Ländern fiel der Absatz in Großbritannien, den Niederlanden, Portugal und Spanien. Heineken führte dies unter anderem auf die schwierige Wirtschaftslage zurück. Dagegen stiegen die Verkäufe in Frankreich und Italien. In Nord- und Südamerika legte der Absatz um 4,4 Prozent zu.

Heineken erwirtschaftete seinen Umsatz noch im vergangenen Jahr zur Hälfte in Westeuropa, hat seitdem jedoch besonders in den Schwellenländern expandiert. Ende September hatte sich das Unternehmen für 6,4 Milliarden Dollar die Kontrolle über Asia Pacific Breweries (APB) gesichert. In Asien lag der Umsatzanstieg im dritten Quartal bei 4,8 Prozent.

SABMiller hatte in der vergangenen Woche einen um vier Prozent höheren Absatz bekanntgegeben. Der Weltmarktführer Anheuser-Busch InBev soll am 31. Oktober seine Geschäftszahlen bekanntgeben, Carlsberg am 7. November.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Brauerei-Konzern: Heineken verkauft mehr Bier"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%