Buchgewinn 700 Millionen Euro
RWE poliert mit Thames Water-Verkauf Bilanz auf

Der Essener Energiekonzern RWE erwartet aus dem Verkauf seiner britischen Wassertochter Thames Water einen Buchgewinn von rund 700 Mill. Euro. Mit der vollen Kasse hat RWE nun großes Interesse an Zukäufen.

HB ESSEN. Das teilte das Unternehmen am Montag in Essen mit. In der vergangenen Woche hatte RWE aus dem Verkauf zunächst einen Buchgewinn in Höhe eines „mittleren dreistelligen Mill. Euro Betrags“ angekündigt.

RWE bekräftige sein Interesse an Zukäufen. Zudem sollen die Investitionen erhöht werden, um das organische Wachstum anzukurbeln, hieß es. Der Aufsichtsrat des Essener RWE-Konzerns hatte am Samstag den Verkauf von Thames Water für umgerechnet 11,9 Mrd. Euro einschließlich der Übernahme von Verbindlichkeiten gebilligt. Die Zustimmung der Kartellbehörden erwartet RWE für Dezember. Die Essener hatten Thames Water im Jahr 2000 einschließlich Schulden in Höhe von 4,1 Mrd. Euro für rund 11,2 Mrd. Euro übernommen.

Der Verkauf der Wassertochter ist Teil einer Konzentration auf das lukrative Strom- und Gasgeschäft. RWE hat sich bereits von seiner Umweltsparte sowie großen Teile seines Dienstleistungsgeschäfts getrennt. Zum Verkauf steht zudem das Wassergeschäft in den Vereinigten Staaten, das an die Börse gebracht werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%