Bundeswehr
Eurocopter liefert 15 Hubschrauber für Elitetruppe KSK

Seit langem hat das Kommando Spezialkräfte auf neue Hubschrauber gewartet. Nun ist es so weit: Für 194 Millionen Euro erhält die Bundeswehr-Elitetruppe fünfzehn leichte Mehrzweckhubschrauber von EADS-Tochter Eurocopter.
  • 1

BerlinDie Bundeswehr-Elitetruppe KSK erhält für 194 Millionen Euro 15 leichte Mehrzweckhubschrauber von der EADS -Tochter Eurocopter. Verteidigungsministerium und Eurocopter unterzeichneten darüber am Donnerstag einen Vertrag, wie beide Seiten mitteilten. Die Helikopter des Typs EC645 T2 sollten zwischen Ende 2015 und Mitte 2017 ausgeliefert werden, erklärte Eurocopter in Donauwörth. Die Basisvariante des Hubschraubers, die EC145, ist bereits mit 270 Exemplaren beim US-Heer im Einsatz. Auch der ADAC sowie Sondereinsatzkommandos der Polizei in mehreren deutschen Ländern nutzen ihn.

Das Kommando Spezialkräfte hatte seit langem auf neue Hubschrauber gewartet. Bei der Elitetruppe wird die EC645 die in den 60er Jahren entwickelten und bisher genutzten Helikopter der Typen Bo105 von Messerschmitt-Bölkow-Blohm und CH-53 von Sikorsky ersetzen. Der neue Hubschrauber soll künftig für alle Einsätze genutzt werden - vom Transport der Soldaten über die Feuerunterstützung von Truppen am Boden bis hin zur Aufklärung bei Tag und Nacht. Die EC645 wird daher mit Nachtsichtsystemen, Abseilvorrichtungen, Bordbewaffnung, einer Panzerung und Täuschkörpern zum Ablenken von Beschuss ausgerüstet. Zu den Aufgaben des KSK zählt neben Kampfeinsätzen und verdeckten Operationen unter anderem die Rettung und Befreiung deutscher Bürger aus Geiselhaft oder terroristischer Bedrohung im Ausland.

Eurocopter ist mit einem Umsatz von insgesamt 6,3 Milliarden Euro 2012 auch der weltgrößte Produzent ziviler Hubschrauber.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bundeswehr: Eurocopter liefert 15 Hubschrauber für Elitetruppe KSK"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lange Wartezeit? Warum, geht es um die Erhöhung der Politikereinkommen, Diätenerhöhung, hat man den Eindruck, es geht schon rückwirkend und so schnell ist noch nicht einmal die Lichtgeschwindigkeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%