Carsharing
Car2go ködert Langstreckenfahrer

Daimlers Carsharing-Tochter „Car2go“ nimmt nun auch die B-Klasse in die Flotte auf und will so die Langstreckenfahrer gewinnen. „Car2go black“ soll sogar günstiger sein als mancher Mietwagen.
  • 0

DüsseldorfMit „Car2go“ ist Daimler zwar der Marktführer unter den flexiblen Carsharing-Anbietern in Deutschland, doch allzu viel Komfort konnten die Kunden in den kleinen Smarts bisher nicht erwarten. Das soll sich ändern. Mit „Car2go black“ will das Unternehmen künftig auch die B-Klasse in die Flotte aufnehmen - mit Ledersitzen, 7G-Tronic Automatikgetriebe, Navigationssystem und Klimaanlage. Rund 200 Fahrzeuge - natürlich schwarz lackiert - schickt Daimler bei einem Pilotprojekt in Berlin und Hamburg auf die Straße. Sie sollen das Carsharing zur echten Alternative zum Mietwagen machen

Die Buchung soll künftig ohne Voranmeldung direkt über das Smartphone möglich sein und auch das Auto kann direkt per Smartphone geöffnet werden. Pro Stunde kostet die Fahrt 9,90 Euro, ein Tag ist für 49 Euro zu haben - Versicherung und Benzin inklusive. Wer auf längeren Strecken unterwegs ist, muss ab dem 50. Kilometer 29 Cent pro Kilometer zahlen. Mit diesem Preis wird das neue Angebot von Daimler eine günstige Alternative zum Mietwagen. Im Fahrzeugsegment, in dem die B-Klasse unterwegs ist, sind bei kurzfristiger Anmietung über einen Autovermieter rund 100 Euro fällig - ohne Benzin.

Einziger Nachteil: Die Fahrzeuge von „Car2go black“ können künftig nicht mehr überall im Geschäftsgebiet abgestellt werden, sondern nur auf speziell dafür reservierten Parkspots. Das nimmt zwar ein wenig Flexibilität, erspart den Mietern aber die oft lästige Parkplatzsuche in Großstädten. Weiterer Pluspunkt: Der Wagen muss nicht am gleichen Standort wieder abgestellt werden, an dem er angemietet wurde. Auch ein Wechsel zwischen Städten ist möglich. Wie viele Parkplätze für die neuen Fahrzeuge bereitgestellt werden, verrät das Unternehmen allerdings noch nicht. Bisher ist das Angebot nur für Car2go-Kunden in Berlin und Hamburg verfügbar. Bei Erfolg soll der Kundenkreis erweitert werden.

Kommentare zu " Carsharing: Car2go ködert Langstreckenfahrer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%