Chemie
BASF: US-Kartellbehörde prüft Ciba-Übernahme

Die US-Kartellbehörde will die geplante Übernahme des Schweizer Spezialchemiekonzerns Ciba durch den Chemieriesen BASF genauer unter die Lupe nehmen. Die Federal Trade Commission (FTC) habe weitere Informationen zu der Transaktion verlangt, teilte BASF am Dienstag mit.

HB FRANKFURT. Die Forderung komme nicht unerwartet. Das Unternehmen werde mit der FTC, der Europäischen Kommission und anderen Wettbewerbsbehörden kooperieren, um die Übernahme zügig unter Dach und Fach zu bringen.

Die Akquisition kostet BASF nach früheren Angaben 6,1 Mrd. Franken (3,8 Mrd. Euro). Neben dem US-Katalysatoren-Hersteller Engelhard ist Ciba der größte Firmenkauf in der BASF-Geschichte. Mit Ciba will der weltweite Branchenprimus sein Spezialchemiegeschäft ausbauen, das höhere Margen abwirft als das Geschäft mit Massenchemikalien und weniger anfällig ist für Konjunkturschwankungen. Anfang Dezember hatten die Ciba-Aktionäre bereits grünes Licht für die Übernahme gegeben. BASF war zuletzt davon ausgegangen, die Zustimmung der Kartellbehörden im ersten Quartal 2009 zu erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%