Chemiebranche
Bayer enttäuscht trotz höheren Gewinns

Bei Bayer ist gut für viele Börsianer nicht gut genug. Der Chemiekonzern hat zwar Gewinn und Umsatz gesteigert, vor allem dank des Gesundheits- und Pflanzenschutzgeschäftes. Die Erwartungen der Analysten wurden jedoch verfehlt.

HB LEVERKUSEN. Nach einem schwachen vierten Quartal hat der Pharma- und Chemiekonzern Bayer seine Prognosen für das laufende Jahr gesenkt. Die Wirtschaftskrise führte zu einem Einbruch im Kunststoffgeschäft, während die weniger konjunkturabhängigen Sparten Gesundheit und Landwirtschafts-Chemie Zuwächse verzeichneten. Insgesamt sank von Oktober bis Dezember der Konzerngewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie vor Sondereinflüssen um 4,6 Prozent auf 1,357 Mrd. Euro.

Analysten hatten mit einem operativen Gewinn von 1,362 Mrd. Euro gerechnet. Der Überschuss erhöhte sich dagegen auf 106 Mio. Euro von 67 Mio. Euro vor Jahresfrist. Der Umsatz belief sich im Schlussquartal auf 7,923 Mrd. Euro - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Minus von 1,5 Prozent.

Bayer hat sich im vergangenen Jahr unter anderem wegen Zukäufen stärker verschuldet. Die Nettoverschuldung sei bis Ende Dezember 2008 auf 14,2 Milliarden Euro gestiegen nach 12,2 Milliarden Euro vor Jahresfrist. Auch Veränderungen bei den Wechselkursen im Verhältnis zum Euro hätten belastet.

Im laufenden Jahr will Bayer seine Schulden deutlich verringern. „Wir gehen davon aus, die Nettoverschuldung in diesem Jahr in Richtung 10 Milliarden Euro abzubauen“, sagte Vorstandschef Werner Wenning laut Redetext. Dazu soll neben der Wandlung einer im Juni fälligen Wandelschuldverschreibung in Eigenkapital auch ein verbesserter Netto-Cashflow beitragen.

Das Geschäftsjahr 2009 werde schwierig, kündigte Bayer-Chef Werner Wenning an. Bei der Kunststoffsparte Material Science seien gravierende Rückgänge bei Umsatz und operativem Gewinn zu erwarten. Für die Gesundheitssparte Healthcare und für die Landwirtschaftschemie Crop Science stellte Bayer dagegen Zuwächse bei Umsatz und operativem Gewinn in Aussicht.

Seite 1:

Bayer enttäuscht trotz höheren Gewinns

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%