Chemiebranche
Klatten will Altana-Aktionäre herausdrücken

Susanne Klatten will beim Chemiekonzern Altana die Minderheitsaktionäre los werden. Über ihre Beteiligungsholding Skion strebt sie einen Squeeze-out an. Damit schafft sie sich vermutlich keine neuen Freunde.

HB FRANKFURT. Die Großaktionärin Susanne Klatten will die verbliebenen Aktionäre ihres Chemiekonzerns Altana mit einem erhöhten Barangebot aus der Reserve locken. Die Quandt-Erbin erhofft sich, auf diese Weise endlich die gesetzliche Anteilsschwelle von 95 Prozent zu erreichen, um dann mit einer Zwangsabfindung (Squeeze-Out) der übrigen Anteilseigner das Börsenende von Altana einzuleiten. Aktuell hält die Milliardärin über ihre Beteiligungsgesellschaft Skion knapp 92 Prozent oder 125 Mio. Aktien an dem Weseler Spezialchemieunternehmen. Um die angepeilte Schwelle zu schaffen, braucht Klatten noch etwa 4,5 Mio. Aktien.

Den Altana-Aktionären würden 14 Euro je Aktie geboten, ließ Klatten am Donnerstag über ihre Beteiligungsgesellschaft Skion mitteilen. Das ist ein Euro mehr als in der Offerte vom November 2008, als sie ihre Mehrheitsbeteiligung deutlich ausgebaut hatte. Im Vergleich zum Schlusskurs der Altana-Aktie am Tag vor der Offerte im November enthält das neue Kaufangebot eine Prämie von rund 50 Prozent. Nach Ankündigung der neuen Offerte schoss die Aktie am Donnerstag zeitweise mehr als elf Prozent auf 14,55 Euro in die Höhe.

Klatten will Altana von der Börse nehmen. Allerdings kam sie bislang auch durch Aktienkäufe an der Börse nicht über die Schwelle von 95 Prozent. Altana war vor der Trennung von der Pharmasparte im Jahr 2006 noch im Leitindex Dax notiert. Mit der Konzentration auf das Spezialchemiegeschäft wechselte das Unternehmen dann in den Nebenwerteindex MDax. Nachdem Klatten ihre Mehrheitsbeteiligung deutlich ausgebaut hatte, war Altana in diesem Januar auch aus dem MDax herausgefallen.

Minderheitsaktionäre, die das neue Angebot annehmen, sollen nun aber gegenüber denen, die erst in einer Zwangsabfindung ihre Anteile abgeben, nicht benachteiligt werden, kündigte Skion an. Falls die Zwangsabfindung bis Ende 2011 erfolgreich ist, sollen sie auch in den Genuss eventueller finanzieller Nachbesserungen beim Squeeze-Out-Preis kommen. Die Klatten-Beteiligungsfirma will ihre neue Kaufofferte voraussichtlich in der ersten Novemberhälfte veröffentlichen. Das Angebot soll dann von Mitte November bis Mitte Dezember laufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%