Chemieindustrie
Bayer baut Kunststoffproduktion in Asien aus

Der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern Bayer baut wegen steigender Nachfrage seine Kunststoff-Produktion in Asien aus.

HB FRANKFURT. Rund 80 Millionen wolle der Konzern zusätzlich in den nächsten Jahren in sein Produktionsnetzwerk für den Kunststoff Makrolon in China und Indien stecken, teilte Bayer am Donnerstag in Leverkusen mit. In beiden Ländern sollen weitere so genannte Compoundieranlagen entstehen.

Die neue Anlage in Südchina solle in der ersten Jahreshälfte 2008 in Betrieb gehen, zum Jahresende 2008 die Investition in Indien am Standort Neu-Delhi geplant.

Makrolon ist ein Polycarbonat-Kunststoff, der unter anderem in der Elektroindustrie, in der Baubranche, der Automobilindustrie sowie auch bei Verpackungen zum Einsatz kommt. Bayer ist mit einer weltweiten Produktionskapazität von künftig 1,2 Millionen Tonnen im Jahr der weltweit größte Hersteller solcher Kunstsstoffe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%