Chemiekonzerne
Lanxess stellt sich auf schwieriges Jahr ein

Die Chemiebranche steht vor einem schwierigen Jahr. Nicht zuletzt belasten auch die kriselnden Autokonzerne. Nun hat Lanxess gewarnt: Man stelle sich angesichts des weltweiten Konjunkturabschwungs auf harte Zeiten ein.

HB FRANKFURT. "Lanxess rechnet mit einer sehr schwachen Nachfrage im ersten Quartal 2009 und bereitet sich insgesamt auf ein schwieriges Jahr vor", hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Präsentation von Finanzchef Matthias Zachert. Seit dem vierten Quartal schrumpfe die Nachfrage deutlich. Die im Nebenwerteindex MDax notierte Lanxess-Aktie büßte im Handelsverlauf zeitweise mehr als fünf Prozent ein.

Lanxess hatte angesichts der Wirtschaftskrise bereits drastische Sparmaßnahmen ergriffen. So verschob der Konzern Investitionsprojekte, um sich finanziellen Spielraum zu sichern. Auch wurden Produktionen und Betriebe zeitweilig stillgelegt. Außerdem wurde der geplante Umzug der Konzernzentrale von Leverkusen nach Köln verschoben. Der Chemiebranche macht derzeit insbesondere die Autokrise, die schwache US-Bauwirtschaft und der Nachfrageschwund aus Teilen der Elektronikindustrie zu schaffen. Dazu kommt, dass Kunden die sinkenden Öl- und Rohstoffpreise nutzen, ihre Lagerbestände abzubauen, bevor sie Nachschub bestellen. Produzieren Chemiefirmen dann auf Halde, drohen Abschreibungen.

Seine Geschäftsziele für 2008 hat Lanxess aller Voraussicht nach gleichwohl erreicht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sondereinflüssen dürfte zwischen 710 und 730 Mio. Euro liegen, bekräftigte der Konzern frühere Aussagen. Auch die Ziele, bei der Profitabilität das Niveau der Wettbewerber zu erreichen und kein Geschäft mehr zu führen mit einer Rendite unter fünf Prozent, dürften geschafft worden sein.

Finanziell sieht sich Lanxess auch in Zeiten der Flaute gut aufgestellt. Der Konzern verfüge über reichlich Liquidität, hieß es in der Präsentation des Finanzchefs. Lanxess müsse sich daher nicht in dem aktuell turbulenten Marktumfeld refinanzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%