Chemieunternehmen
Wacker Chemie hebt die Prognose an

Silikon- und Siliziumprodukte – das ist die Welt von Wacker Chemie. Und dieses Geschäft läuft derzeit sehr gut: Die hohe Nachfrage aus der Elektro- und Solarbranche lässt beim bayerischen Chemieunternehmen den Gewinn sprudeln. Der Konzern stockte zum zweiten Mal im laufenden Jahr seine Prognose herauf.
  • 0

HB MÜNCHEN. Wegen den zahlreichen Bestellungen auch aus der Bau- und Autobranche sei die Auslastung auf absehbare Zeit sehr hoch, teilte Wacker mit. Im Gesamtjahr 2010 werde der Umsatz deutlich über 4,6 Mrd. Euro liegen, das operative Ergebnis (Ebitda) über 1,1 Mrd. Euro. Zuletzt war Wacker von einem Umsatz von gut 4,5 Mrd. Euro und einem Ebitda von gut einer Milliarde Euro ausgegangen.

Vor allem das Rekordgeschäft mit hochreinem Silizium für die Halbleiter- und Solarindustrie brachte den Münchnern im dritten Quartal Umsatz- und Gewinnzuwächse, die deutlich über den Erwartungen der Analysten lagen. Zudem macht die zwischenzeitlich gebeutelte Tochter Siltronic wieder Gewinn mit ihren Siliziumscheiben für die Chipfertigung. „Wacker hat einmal mehr exzellente Ergebnisse vorgelegt“, lobte Peter Spengler von der DZ Bank. Die Aktien des Konzerns legten im MDax im frühen Handel um zwei Prozent zu.

Während der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um rund 29 Prozent auf 1,27 Mrd. Euro stieg, vervierfachte sich der Gewinn auf 156 Mio. Euro. Die hohe Auslastung treibe die Renditen nach oben, hieß es.

„Die Nachfrage der Kunden nach unseren Produkten ist in allen Geschäftsbereichen hoch. Auch wenn das Wachstum in den nächsten Monaten wohl etwas nachlassen wird, bleiben die Marktverhältnisse für Wacker günstig“, erklärte Vorstandschef Rudolf Staudigl. „Das sind gute Voraussetzungen, um unseren Umsatz im kommenden Jahr weiter steigern zu können.“ Für 2011 hält das Unternehmen sogar Preiserhöhungen für möglich. „Wenn die starke Kundennachfrage anhält, werden sich voraussichtlich auch die Preise für Wacker-Produkte insgesamt positiv entwickeln.

Kommentare zu " Chemieunternehmen: Wacker Chemie hebt die Prognose an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%