China
Betrieb in VW-Werk nach Beben eingestellt

Der Betrieb der Volkswagen-Produktionsstätte Chengdu in der chinesischen Provinz Sichuan ist am Dienstag unterbrochen worden. Grund hierfür ist das heftige Erdbeben, das am Vortag in China mehr als 10 000 Todesopfer gefordert hatte.

HB PEKING. Laut einer mit dem Vorgang vertrauten Person, die nicht näher genannt werden wollte, hat das Erdbeben keine sichtbaren Auswirkungen auf die Produktionsanlage des VW-Modells "Jetta" gehabt. Das Werk werde jedoch von Experten auf eventuelle Schäden untersucht. "Wir müssen es genau prüfen", sagte die informierte Person. Das vorübergehende Ausssetzen der Produktion habe "keine große Auswirkung" auf VW, sagte die Person außerdem.

Es ist unklar, wann der Betrieb des Werks gestoppt wurde, und wann er wieder aufgenommen werden kann. Das Werk in Chengdu gehört der China FAW Group Corp, die im Joint Venture mit der Volkswagen AG jährlich 24 000 "Jetta" in Chengdu herstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%