China-Kooperation
Airbus erforscht Kraftstoff-Alternativen

Airbus wird mit chinesischen Wissenschaftlern alternative Treibstoffe erforschen. Dabei geht es dem Konzern zufolge auch um deren schnellere Vermarktung. Die Kraftstoffe sollen stärker in China genutzt werden.
  • 0

Toulouse, ParisDer Flugzeugbauer Airbus will gemeinsam mit der Universität in Peking die Nachhaltigkeit bei der Nutzung chinesischer Rohstoffe erforschen. Das gab der Konzern am Montag in Toulouse bekannt. Dabei gehe es auch um die schnellere Vermarktung von alternativen Treibstoffen. Ziel sei eine stärkere Nutzung solcher Kraftstoffe in China, dem am schnellsten wachsenden Luftfahrtmarkt der Welt.

Zunächst sollen nach den Angaben ökologisch und wirtschaftlich geeignete Rohstoffe untersucht werden. Anschließend sollen sinnvolle Ansätze für alternative Flugkraftstoffe weiter erforscht werden. Das Projekt soll 2013 abgeschlossen sein. „Die Kommerzialisierung alternativer Kraftstoffe ist ein entscheidendes Element auf unserem Weg zur Verwirklichung unserer ehrgeizigen Umweltziele in der Luftfahrt“, sagte Frédéric Eychenne, Manager für alternative Energien bei Airbus.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " China-Kooperation: Airbus erforscht Kraftstoff-Alternativen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%