Chromerz
Lanxess macht großen Fund in Südafrika

Lanxess ist eigenen Angaben zufolge auf dem Weg zum weltgrößten Chromerz-Produzenten für die Chemie.

dpa-afx LEVERKUSEN. In der vom Unternehmen in Südafrika betriebenen Chromerz-Mine seien zusätzliche Erzreserven von 80 Mill. Tonnen entdeckt worden, teilte der im MDax notierte Chemiekonzern am Sonntag in Leverkusen mit. "Damit sichern wir für mehrere Jahrzehnte das Wachstum dieses profitablen Geschäfts", sagte Lanxess-Vorstandschef Axel Heitmann bei einem Besuch der Mine in Rustenburg.

Lanxess zähle bereits heute zu den weltweit größten Produzenten von Chromerz für chemische Anwendungen. Mit dem neu entdeckten Vorkommen steigere das Unternehmen seine Bedeutung in diesem Markt erheblich. Derzeit erarbeite Lanxess ein Konzept zum Abbau der zusätzlichen Reserven. Das Unternehmen habe bereits fünf Mill. Euro in Maßnahmen zur Erhöhung der Effizienz und Sicherheit am Standort investiert. Derzeit beschäftige die Mine knapp 200 Lanxess-Mitarbeiter.

Im Februar hatte Lanxess die Übernahme des 50-prozentigen Anteils der Dow-Gruppe an der Chrome International South Africa (Cisa) in Newcastle abgeschlossen. Die nun komplett konsolidierte Tochter firmiert ab sofort unter dem Namen Lanxess Cisa (Pty) Ltd. "Mit Abschluss der Übernahme verfügen wir als einziges Unternehmen über eine vollständige Wertschöpfungskette vom Chromerz bis hin zu Ledergerbstoffen", so Heitmann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%