Containerhafen in Danzig und Büroturm in Posen
Großaufträge aus Osteuropa für Hochtief

Der Essener Baukonzern Hochtief hat aus Osteuropa drei Aufträge im Gesamtwert von mehr als 160 Millionen Euro erhalten.

HB DÜSSELDORF. Größtes Projekt mit einem Wert von über 100 Mill. € sei der erste privat finanzierte Containerhafen Europas in Danzig für den Bauherrn DCT Gdansk, teilte Hochtief am Donnerstag mit. Ebenfalls in Polen baue die Tochter Hochtief Construction den mit 100 Metern und 19 Stockwerken höchsten Büroturm in der Stadt Posen. Der Bau habe einen Auftragswert von mehr als 30 Mill. € und solle im April 2007 fertig gestellt sein. Der dritte Auftrag mit einem Volumen von knapp 34 Mill. € habe Hochtief in Ungarn als Konsortialführer für den Bau einer Umgehungsstraße erhalten.

In der Tochter Hochtief Construction bündelt der Konzern sein traditionelles Kerngeschäft der Gruppe. Dazu zählt vor allem der Hochbau in Deutschland, der Tief- und Ingenieurbau sowie der Flughafenbau. Daneben realisiert die Gesellschaft auch Infrastrukturprojekte.

Die im MDax gelisteten Hochtief-Aktien konnten von den Aufträgen nicht profitieren. Mit einem Minus von 0,2 % auf 33,05 € lagen sie aber etwas besser als der Index der mittleren Werte, der 0,4 % im Minus notierte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%