Cornflakes-Hersteller
Kellogg halbiert Gewinnprognose

Der Rückruf von mehreren Millionen Müslipackungen belastet Kellogg immer stärker. Sie hat den Cornflakes-Hersteller zur zweiten Gewinnwarnung binnen weniger Monate gezwungen.
  • 0

HB NEW YORK. Auch wegen des Preiskampfes auf dem Müsli-Markt erwartet das Unternehmen nun ein Gewinnwachstum von lediglich vier bis fünf Prozent je Aktie im laufenden Geschäftsjahr. Bislang ging Kellogg von einer Spanne von acht bis zehn Prozent aus.

Ursprünglich war gar ein Plus von bis zu 13 Prozent vorhergesagt worden. Beim Umsatz erwartet der weltgrößte Müsliproduzent nach eigenen Angaben vom Donnerstag einen Rückgang von einem Prozent.

Für das dritte Geschäftsquartal erwartet Kellogg ein Umsatz- und Gewinnrückgang von vier Prozent. Kellogg hatte im Juni wegen Beschwerden über übelriechende Müslipackungen in den USA freiwillig mehrere Mio. Packungen zurückgerufen.

Der US-Rivale General Mills gab zuletzt ein Umsatzanstieg von 1,5 Prozent im abgelaufenen Quartal bekannt.

Kommentare zu " Cornflakes-Hersteller: Kellogg halbiert Gewinnprognose"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%