Cornflakes-Hersteller steigert Gewinn
Kellogg profitiert vom schwachen Dollar

Der US-Cornflakes-Hersteller Kellogg hat vom schwachen Dollar profitiert und im dritten Quartal mehr verdient. Die Erwartungen für den Nettogewinn je Aktie konnte das Unternehmen mehr steigern als erwartet.

HB CHICAGO. Der Nettogewinn lag nach Konzernangaben vom Montag bei 305 Mill. Dollar oder 76 Cent je Aktie, nach 281 Mill. Dollar vor einem Jahr. Die Markterwartungen für den Quartalsgewinn je Aktie lagen lediglich bei 73 Cent. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf drei Mrd. Dollar und entsprach damit weitestgehend der Schätzung von Reuters befragter Analysten.

Wie viele andere Lebensmittelkonzerne hat der weltgrößte Hersteller von Frühstücks-Cerealien mit höheren Kosten für Getreide und Milch zu kämpfen. Die schwache US-Währung und das Umsatzwachstum halfen jedoch dabei, den Preisanstieg auszugleichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%