Corsa erweist sich als Verkaufsschlager
Opel zurück in der Erfolgsspur

Während die Schwester Saab weiter Verluste erwirtschaftet, steuert der Rüsselsheimer Autohersteller in diesem Jahr auf deutlich schwarze Zahlen zu. Zu einem echten Verkaufsschlager entwickelt sich das neue Modell des Kleinwagens Corsa. Für 2009 plant Opel offenbar ein völlig neues Oberklasse-Modell.

HB MÜNCHEN/RÜSSELSHEIM. „Opel ist 2006 deutlich schwarz“, sagte Opel-Vertriebschef Alain Visser Visser dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Der Mutterkonzern General Motors (GM) steuere ebenfalls auf die Gewinnzone zu. Das Markenimage hat sich seinen Worten zufolge in den vergangenen zwei Jahren wieder verbessert, und der Manager sieht sie weiter in einem aufsteigenden Trend. „17 Prozent aller Autokäufer in Deutschland und Europa ziehen heute den Kauf eines Opel-Modells in Betracht. Damit liegen wir knapp unter VW, aber deutlich über Ford“, sagte Visser.

Visser sagte, Opel habe in den vergangenen Jahren zu sehr auf Volumen statt auf Rentabilität und Profit. „Deshalb haben wir uns entschieden, europaweit aus unprofitablem Geschäft auszusteigen. In Deutschland haben wir das Mietwagengeschäft stark reduziert.“ Bis zum Ende des Jahres wolle und müsse Opel einen Marktanteil in Deutschland von zehn Prozent schaffen. Mit neuen Produkten wie dem Corsa und dem Geländewagen Antara könne der Autobauer mittelfristig auf elf Prozent kommen. Vor zehn Jahren waren es in Deutschland noch rund 17 Prozent.

Sehr zufrieden ist Visser mit dem Absatz der Neuauflage des Kleinwagens Corsa. „Bislang haben wir rund 150 000 Bestellungen - 50 Prozent mehr als erwartet. 2007 wollen wir in Deutschland mehr Corsa verkaufen als VW vom Polo.“

Nach einem Bericht der Fachzeitschrift „Automotive News Europe“ entwickelt Opel derzeit ein neues Oberklasse-Fahrzeug, das 2009 auf den Markt kommen soll. Dabei soll es sich um ein Crossover-Modell handeln, das Eigenschaften von Minivan, Geländewagen und Kombi vereine. Der Mutterkonzern GM arbeite derweil an einer Billigvariante in der unteren Mittelklasse, die weltweit zu einem Preis von unter 8000 Euro angeboten werden soll.

Insgesamt nähere sich das Europageschäft des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM) in diesem Jahr der Gewinnschwelle an, sagte Visser dem Focus weiter. „GM entwickelt sich in Europa auf schwarze Zahlen zu“, sagte der Manager. Die schwedische Konzerntochter Saab schreibe allerdings Verluste. Für das vergangene Jahr hatte GM im Europageschäft im Januar einen bereinigten Fehlbetrag von 375 Mill. Dollar bekannt gegeben nach einem Minus von 742 Mill. Dollar 2004.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%