Cortica Tesla dementiert Interesse an KI-Spezialisten aus Israel

Tesla lotet laut einem Bericht eine Zusammenarbeit mit dem israelischen KI-Spezialisten Cortica aus – doch der Elektroautobauer dementiert.
Update: 20.03.2018 - 20:16 Uhr Kommentieren

„Gefahr von Künstlicher Intelligenz ist größer als die bei Atomwaffen“

„Gefahr von Künstlicher Intelligenz ist größer als die bei Atomwaffen“

Tel AvivDer Elektroautopionier Tesla hat einen Medienbericht dementiert, wonach Firmenchef Elon Musk in Israel Kooperationsgespräche mit der Firma Cortica geführt hat. Musk sei zwar in Israel, aber nicht, um dort mit Cortica zu sprechen, sagte ein Tesla-Sprecher am Dienstag. Anderslautende Berichte seien „komplett falsch“.

Der Elektroautopionier Elon Musk hat einem Medienbericht zufolge in Israel eine Zusammenarbeit von Tesla mit der Firma Cortica ausgelotet, einem Spezialisten für künstliche Intelligenz. Die Verhandlungen könnten zu einer Investition oder sogar einer Übernahme führen, berichtete die Internetseite Globes am Dienstag. Cortica konnte zunächst nicht erreicht werden.

Die in Tel Aviv ansässige Firma stellt nach eigenen Angaben eine Technologie her, die es selbstfahrenden Autos ermöglicht, bewegliche Teile in der Umgebung zu identifizieren und sogar mögliche Änderungen im Umfeld vorauszusagen. Musk hatte zuvor ein Video von sich in einer Bar in Jerusalem auf Instagram gepostet.

Nach einem für eine Fußgängerin tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Auto hat der Fahrdienst Uber in den USA vorerst die Erprobung von autonom fahrenden Wagen gestoppt. Der US-Polizei zufolge gibt es aber Zweifel, ob ein Fahrer den Zusammenstoß mit der Fußgängerin hätte vermeiden können, da die Frau aus dem Schatten auf die Fahrbahn getreten sei. Sicherheitsbedenken mit Blick auf selbstfahrende Autos gibt es schon seit einem tödlichen Unfall mit einem Wagen mit einem teilautonomen System von Tesla im Juli 2016.

Bis zu dem Unfall hatte Tesla mit dem israelischen Unternehmen Mobileye zusammengearbeitet. Mobileye wurde vergangenes Jahr von Intel für 15,3 Milliarden Dollar übernommen. Cortica hat seit der Gründung 2007 fast 70 Millionen Dollar eingesammelt. Der israelischen Start-Up-Zentrale zufolge gehören zu den Investoren die in Hongkong ansässige Firma Horizons Ventures und die russische Gruppe Mail.ru.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Cortica - Tesla dementiert Interesse an KI-Spezialisten aus Israel

0 Kommentare zu "Cortica: Tesla dementiert Interesse an KI-Spezialisten aus Israel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%