Daimler
Autobauer plant Investitionen in China

Der Autobauer Daimler will sich künftig weiter auf dem chinesischen Markt positionieren: Vor der Automesse in Shanghai kündigte der China-Vorstand an, in diesem Jahr jede Woche in China einen neuen Händler zu eröffnen.
  • 0

PekingDaimler will seine Investitionen in China ausbauen und in diesem Jahr jede Woche einen neuen Händler aufmachen. Vor der Automesse in Shanghai kündigte China-Vorstand Hubertus Troska am Freitag in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in Peking an, dass es bis Jahresende 500 Mercedes-Händler auf dem größten Automarkt der Welt geben soll.

In der Aufholjagd mit Audi und BMW werde das Händlernetz dann „auf Wettbewerbsniveau“ sein.

Mercedes habe in China im ersten Quartal um 18 Prozent zugelegt und wolle schneller als der Oberklasse-Markt wachsen, der in diesem Jahr um mehr als zehn Prozent steigen soll. „Wir sind dabei, weitere Investitionen zu planen.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Daimler: Autobauer plant Investitionen in China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%