Daimler will neue Modellfamilie entwickeln
Mercedes legt die Autos tiefer

Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche stoppt nach einem Zeitungsbericht die A- und B-Klasse in ihrer bisherigen Form. Als Ersatz entwickele der Konzern eine neue Modellfamilie, schreibt die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS).

HB FRANKFURT. „Wir arbeiten an einem völlig neuen Konzept für die Nachfolger von A- und B-Klasse“, zitiert das Blatt aus Vorstandskreisen. Intern laufe das Projekt unter dem Kürzel MFA: „Mercedes Frontwheel Architecture“. Statt der zwei Modelle A- und B-Klasse werde es demnach vier Varianten geben: Geländewagen, Cabrio, Coupé, kleiner Van.

Zetsche wolle damit eine größere Zielgruppe erreichen als mit den Vorgängern, berichtet Zeitung. „Der hohe Fahrzeugboden von A- und B-Klasse ist bequem für ältere Menschen“, sagte ein hochrangiger Mercedes-Manager. „Jüngere, trendbewusste Käufer bevorzugen einen niedrigeren Einstieg. Dem tragen wir jetzt Rechnung.“ Die Entwürfe seien den Aufsichtsräten schon präsentiert und positiv aufgenommen worden. Auf den Markt sollen die Modelle frühestens im Jahr 2011 kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%