Industrie
Delphi will milliardenschwere Abnahmegarantien von General Motors

Der angeschlagene US-Automobilzulieferer Delphi hofft bei seiner Restrukturierung auf weitere Unterstützung durch die frühere Mutter General Motors (GM) .

dpa-afx DETROIT. Der angeschlagene US-Automobilzulieferer Delphi hofft bei seiner Restrukturierung auf weitere Unterstützung durch die frühere Mutter General Motors (GM) . Delphi-Chef Steve Miller sagte der "Financial Times" (FT) am Dienstag, er wolle den Autobauer um monatliche Abnahmegarantien im Wert von etwa einer Milliarde Dollar bitten.

"Wir brauchen unbedingt eine Versicherung durch General Motors, dass wir auf künftige Umsätze bauen können und der Konzern sich nicht von uns abwendet", sagte Miller. Der weltweit größte Autobauer GM, der seine frühere Zulieferersparte 1999 ausgegliedert hatte, ist nach wie vor der größte Kunde von Delphi.

Bei GM treffen Millers Forderungen jedoch bislang auf Ablehnung. Die "FT" zitierte einen Konzernsprecher mit den Worten, der Autobauer werde kaum eine konkrete Auftragshöhe garantieren können. Allerdings droht GM wegen vertraglicher Pflichten gegenüber Delphi bei den Betriebsrenten eine Kostenlawine von bis zu elf Mrd. Dollar.

Entgegenkommen DER Arbeitnehmer Gefordert

Delphi hatte am vergangenen Samstag in den USA Gläubigerschutz (Chapter 11)beantragt und angekündigt, einen großen Teil seiner nordamerikanischen Werke zu schließen oder zu verkaufen. Zudem strebt Delphi drastische Kürzungen der Kosten für Löhne, Krankenversicherungen und Betriebsrenten an. Delphi-Chef Miller sagte dem "Wall Street Journal" mit Blick auf die Gespräche mit der Gewerkschaft UAW, der Konzern brauche dringend ein Entgegenkommen der Arbeitnehmer bei den Betriebsrenten.

Auch gebe es noch Chancen, die durch das Insolvenzverfahren in Gefahr geratenen Pensionspläne der Zeitarbeiter zu retten. Allerdings müssten diese einwilligen, auf ein Drittel ihres bisherigen Lohns und bestimmte Vergünstigungen zu verzichten. Die UAW hatte sich in den bisherigen Verhandlungen mit Delphi konsequent geweigert, auf die Forderungen des Konzerns nach Lohnkürzungen einzugehen./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%