Der weltgrößte Stahlkonzern trotzt der Krise
Arcelor erwartet Spitzenergebnis

Trotz der internationalen Finanzkrise erwartet der weltgrößte Stahlkonzern Arcelor-Mittal ein sehr gutes Ergebnis für das Halbjahr. Der Gewinn vor Zinsen,Steuern und Abschreibungen sowie der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit sollten die Zahlen des ersten Halbjahres noch übertreffen.

HB DÜSSLEDORF. In den ersten sechs Monaten von 2008 hatte der Konzern ein von 13,1 Mrd. Dollar eingefahren – 35 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. „Trotz der Finanzkrise, der wirtschaftlichen Abschwächung in China und des starken Lagerabbaus auf den Stahlmärkten sind wir erfreut, eine Verbesserung der Profitabilität in der zweiten Hälfte dieses Jahres zu erwarten“, sagte Konzernchef Lakshmi Mittal.

Das Unternehmen, das 2006 durch den Zusammenschluss von Mittal Steel und Arcelor entstanden war, hatte zum ersten Quartal 2008 Fusions-Synergien in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar ausgewiesen. Arcelor-Mittal beschäftigt rund 320 000 Menschen in 60 Ländern. Die offiziellen Zahlen werden am 5. November veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%