Deutlich weniger Neuzulassungen
Autobauer bekommen einen Dämpfer

Der Automarkt fährt Anfang 2004 weiter im Rückwärtsgang. Die Zahl der neu zugelassenen PKW ist deutlich zurückgegangen. Die Hoffnungen der Autohersteller auf ein Anziehen der Nachfrage in Deutschland haben damit einen kräftigen Dämpfer bekommen.

HB FRANKFURT. Die Zahl der neu zugelassenen Personenkraftwagen sei im Januar mit 207 000 um etwa neun Prozent zum Vorjahresmonat geschrumpft, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt am Montag in Flensburg mit. Im Vergleich zum Dezember wurden sogar elf Prozent weniger PKW neu bei den Zulassungsstellen angemeldet. Insgesamt seien mit 230 000 Kraftfahrzeugen nach vorläufiger Auswertung binnen Jahresfrist 13 % weniger Neufahrzeuge registriert worden. Auch in den USA hatten sich die Konsumenten im Wintermonat Januar deutlich zurückgehalten. Viele Hersteller verzeichneten jenseits des Atlantik erhebliche Absatzeinbußen.

Nach vier Jahren Stagnation erhofft sich die Autobranche vor allem mit Hilfe zahlreicher neuer Modelle eine Belebung der Nachfrage in Deutschland. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) erwartet ein Zulassungsplus für das Gesamtjahr 2004 von rund drei Prozent auf 3,35 Mill. PKW. Allerdings hatte sich auch VDA-Präsident Bernd Gottschalk angesichts des anhaltend schwachen Konsumklimas hier zu Lande zuletzt nur verhalten optimistisch gegeben. „2004 wird den Silberstreif am Autohimmel bringen, wenn der auch etwas blasser wird als uns lieb ist“, hatte Gottschalk Ende vergangenen Monats prognostiziert.

Auto-Analyst Georg Stürzer von der HVB sagte am Morgen: „Das ist kein besonders guter Start in das Jahr.“ Er fügte hinzu: „Man sieht noch keine Effekte von der Steuerreform und der konjunkturellen Wende.“ Stürzer wies daraufhin, dass die Produktion neuer Modelle noch nicht richtig angelaufen sei. Zudem warteten Kunden, bis neue Modelle auf den Markt kämen.

Entscheidend würden nun die Monate März und April für den weiteren Jahresverlauf, sagte er. Dann etwa kommt der neue Astra von Opel in die Verkaufsräume der Händler, der größte Konkurrent in Deutschland für den Golf von Volkswagen. Das wichtigste Fahrzeug der Wolfsburger für den Massenmarkt ist bereits seit Oktober erhältlich, der Absatz erfüllt aber bislang offenbar nicht die Erwartungen. Erst vor wenigen Tagen kündigte VW einen kräftigen Preisnachlass an: die Klimaanlage im Wert von 1225 € sollen Käufer vorerst ohne Aufpreis erhalten. Im Herbst will auch Ford seinen ebenso auf breite Käuferschichten zielenden neuen Focus auf den Markt bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%