Deutsche Bahn
Bahn-Gewerkschaften fordern zehn Prozent

Der Bahn-Streik hat die Deutschen vor rund einem Jahr monatelang in Atem gehalten. Nun wollen die Gewerkschaften Transnet und GDBA wollen mit einer Forderung von zehn Prozent Entgelterhöhung in die kommende Tarifrunde gehen.

HB BERLIN. Die Gewerkschaften Transnet und GDBA wollen mit einer Forderung von zehn Prozent Entgelterhöhung in die kommende Tarifrunde gehen. Das verlautete am Dienstag aus Gewerkschaftskreisen in Frankfurt am Main. Dort waren 600 Delegierte der beiden Organisationen zu einer Forderungskonferenz zusammengekommen. Die geltenden Tarifverträge für die rund 150 000 Beschäftigten laufen am 31. Januar 2009 aus.

Zurzeit gilt für sie eine Einkommensgarantie bis 2010. Bis dahin sollen sie mindestens zehn, teils aber bis zu 14 Prozent höhere Einkommen erhalten. Im Juli 2007 vereinbarten Transnet und GDBA mit der Bahn zunächst eine durchschnittliche Erhöhung um 4,5 Prozent. Nach monatelangen Auseinandersetzungen einigten sich die Arbeitgeber und die GDL darauf, dass Lokführer ab 1. März 2008 acht Prozent mehr Geld und ab 1. September eine Erhöhung um weitere drei Prozentpunkte erhalten sollten. Die neuen Tarifverträge müssen mindestens die Einkommensgarantie sicherstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%