Deutscher Außenwirtschaftstag
Erfolg im Ausland braucht Partner

Sie ist kein Schreckgespenst, sondern ein Grund für die Erfolgsgeschichte des deutschen Mittelstandes: die Globalisierung. Der 7. Deutsche Außenwirtschaftstag in Bremen soll Unternehmen fit machen für die Internationalisierung.

BERLIN. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren immer mehr von den Möglichkeiten des Weltmarkes. Aber ohne Partner ist es schwierig, sich erfolgreich zu engagieren, weshalb Kontakte und Kooperationen das A und O jedes Auslandsengagements sind.

Dies ist der Leitgedanke des 7. Deutschen Außenwirtschaftstages, der am 13. und 14. November 2007 im Congress Centrum Bremen unter dem Thema „Mit Kooperation erfolgreich ins Ausland“ stattfinden wird. Erstmalig wird eine internationale Kooperationsbörse durchgeführt, auf der Handelshäuser, Handelsvertreter, Auslandshandelskammern, ausländische Unternehmensdelegationen und andere Organisationen für die Anbahnung neuer Geschäftskontakte zur Verfügung stehen.

Ausländischer Ehrengast ist der jordanische König Abdullah II., der nicht nur zur Eröffnung sprechen, sondern auch von einer hochrangigen jordanischen Delegation aus Politik und Wirtschaft begleitet wird.

Jordanien ist seit langem Drehscheibe des internationalen Handels in der Region. Daher liegt es nahe, die globale Handelspolitik zu beleuchten. König Abdullah II. von Jordanien und der für Internationalen Handel zuständige Generaldirektor der EU-Kommission, David O'Sullivan, werden ihre Überlegungen vortragen, wie der weltweite Handel zu mehr Wachstum und Arbeitsplätzen und damit zu mehr Wohlstand und nachhaltiger Entwicklung beitragen kann.

Am 14. November beginnt der Außenwirtschaftstag mit einer Diskussionsrunde aus bekannten Unternehmern, die sich mit den „Perspektiven für die deutsche Außenwirtschaftsförderung – Anforderungen der Wirtschaft, Antworten der Politik“ beschäftigen wird. Das Rüstzeug für den Erfolg im Auslandsgeschäft vermitteln anschließend sechs Fachforen.

Seite 1:

Erfolg im Ausland braucht Partner

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%