Deutschlands viertgrößter Industriezweig
Abschwung bremst Chemiebranche aus

Die Finanzmarktkrise und die schwächere Konjunktur sorgen für Pessimismus in der deutschen Chemiebranche. Deutschlands viertgrößter Industriezweig lege eine Wachstumspause ein, teilte der Branchenverband VCI am Mittwoch mit.

HB FRANKFURT. Die Unternehmen seien zwar mit der aktuellen Geschäftslage zufrieden, die kommenden Monate würden aber zunehmend skeptisch beurteilt. "Das Wachstum wird sich weiter abschwächen. Ein Einbruch ist aber nicht in Sicht", sagte VCI-Präsident Ulrich Lehner. Gleichwohl geht der Verband für das laufende Jahr nur noch von einem Produktionsplus von einem Prozent aus. Bislang war ein Zuwachs von 2,5 Prozent in Aussicht gestellt worden.

Die Chemiekonjunktur hat sich nach Einschätzung des VCI im bisherigen Jahresverlauf spürbar abgeschwächt. Die inländische Nachfrage nach Chemikalien dürfte kaum noch zulegen. Auch für das Auslandsgeschäft hätten sich die Perspektiven verschlechtert. Daneben bekämen die Unternehmen die hohen Rohstoff- und Energiekosten sowie den starken Euro zu spüren. Die Prognose für den Branchenumsatz 2008 nahm der VCI daher wieder auf ein Plus von 4,5 Prozent zurück, nachdem er das Ziel noch im Juli auf 5,5 Prozent aufgestockt hatte. VCI-Präsident Lehner hatte allerdings bereits auf die deutlich gestiegenen Belastungen für die Unternehmen hingewiesen.

"Die weltwirtschaftlichen Turbulenzen haben die deutsche Chemieindustrie erreicht", teilte der Verband nun mit. Im zweiten Quartal ging das Wachstum der Branche im Vergleich zum ersten Jahresviertel erheblich zurück. Die Chemieproduktion erhöhte sich binnen Jahresfrist nur um 0,4 Prozent. Von Januar bis März war die Produktion dagegen noch um 2,3 Prozent gestiegen. Der Branchenumsatz kletterte im zweiten Quartal fast ausschließlich dank höherer Erzeugerpreise um 4,7 Prozent auf 44 Mrd. Euro. Von April bis Juni konnten die Unternehmen ihre Preise um 4,5 Prozent nach oben schrauben. Für das Gesamtjahr wird unverändert von einem Plus von 3,5 Prozent ausgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%