Dividende
Solarfirmen: Glänzen trotz Krise

Volle Auftragsbücher stimmen die Solartechnikfirmen Centrotherm und Aleo Solar trotz der Finanzkrise zuversichtlich für 2009. Börsenneuling SMA Solar überrascht nach einem Rekordgewinn mit der Aussicht auf eine Dividende, wagt aber für das laufende Jahr wegen der Wirtschaftskrise keine Prognose.

HB DÜSSELDORF. Der Anlagenbauer Centrotherm erwartet 2009 zwar nicht mehr so große Wachstumsschritte wie im Vorjahr, aber dennoch soll der Umsatz um bis zu 47 Prozent auf 500 bis 550 Mio. Euro steigen, wie die schwäbische Firma am Donnerstag mitteilte. 2008 konnte Centrotherm Umsatz, Gewinn und Auftragsbestand mehr als verdoppeln. Bei Erlösen von 375 (Vorjahr: 166) Mio. Euro stieg der operative Gewinn (Ebit) auf 44 (21) Mio. Euro.

Der Auftragsbestand summierte sich zum Jahresende auf 990 (463) Mio. Euro. Weitere 320 Mio. Euro an Großaufträgen sammelte Centrotherm in den ersten Wochen 2009 ein. Damit sei das Umsatzziel 2009 gut erreichbar, sagte Finanzvorstand Oliver Albrecht zu Reuters. Vom Auftragsbestand würden etwa 60 Prozent in diesem Jahr abgearbeitet und damit auch umsatz- und ergebniswirksam.

SMA, ein Hersteller von Wechselrichtern für Solaranlagen, erreichte mit einem Plus von 170 Prozent auf 160 Mio. Euro den höchsten Gewinn (Ebit) in seiner knapp 30-jährigen Firmengeschichte. Die Aktionäre sollen daran mit einer Dividende von 1,00 Euro beteiligt werden. Einen konkreten Ausblick auf 2009 wagte der Vorstand wegen der Finanzmarktkrise indes nicht. Die Firma will aber den Bereich Forschung und Entwicklung ausbauen und im Zuge dessen die Vorstandsriege auf fünf von vier Mitgliedern erweitern. Wechselrichter sind das Herzstück einer Solaranlage und wandeln den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um, der dann ins Netz eingespeist werden kann.

Auch Aleo Solar, brandenburgischer Modulhersteller für Fachhändler und Installateure, hat 2008 kräftig zugelegt. Der Umsatz stieg um rund 50 Prozent auf 360,5 Mio. Euro. Das Ebit erhöhte sich auf 23,8 (Vorjahr: 15,7) Mio. Euro. 2009 soll der Umsatz auf mindestens 380 Mio. Euro klettern, bekräftigte Finanzvorstand Uwe Bögershausen gegenüber Reuters. Damit sei die Zuwachsrate zwar deutlich niedriger als zuvor. "Aber wir können sagen: Wir wachsen trotz der Krise", betonte er. Mit Bestellung in einem Gesamtvolumen von 50 Megawatt bewege sich Aleo auf dem Niveau der Vorjahre. Das erste Quartal sei allerdings wetterbedingt verhalten verlaufen.

An der Börse konnten alle drei Firmen punkten: Mit einem Plus von bis zu 8,6 Prozent auf 17,35 Euro gehörte die Centrotherm-Aktie im TecDax zu den größten Gewinnern. SMA legte um 2,5 Prozent auf 32,80 Euro zu. Die in keinem Auswahlindex enthaltenen Titel von Aleo Solar notierten in der Spitze 5,7 Prozent höher bei 5,18 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%