Doch hoher Auftragseingang
Gewinn bei Heidelberger Druck unter Erwartungen

Der weltgrößte Druckmaschinenhersteller hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahr 2005/06 (31. März) die von Analysten geschätzten Gewinnerwartungen verfehlt.

HB STUTTGART. Heidelberger Druck teilte am Donnerstag in Heidelberg mit, der Gewinn nach Steuern und Minderheiten habe bei 34 Millionen Euro und damit deutlich unter dem Vorjahreswert von 41 Millionen Euro gelegen. Analysten hatten dem Unternehmen 40 Millionen Euro zugetraut. Auch das betriebliche Ergebnis fiel mit 72 Millionen Euro schwächer als erwartet aus, erhöhte sich jedoch zum Vorjahr um 4,3 Prozent.

Mit einem 5,6 Prozent höheren Umsatz von 908 Millionen Euro und dem Auftragseingang von 965 Millionen Euro übertraf Heidelberger Druck hingegen die Erwartungen.

Münchener Rück kein Großaktionär mehr

Der Rückversicherer Münchener Rück hat seine Beteiligung an Heidelberger Druck reduziert. Das Unternehmen habe die Schwelle von fünf Prozent der Stimmrechte unterschritten und halte jetzt 4,99 Prozent an dem weltgrößten Druckmaschinenhersteller, teilte die im MDax notierte Heidelberger Druckmaschinen AG am Donnerstag in einer Finanzanzeige mit.

Heidelberger bekräftigte den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Das Unternehmen gehe unverändert davon aus, das betriebliche Ergebnis des Berichtsjahrs 2004/05 von 167 Mill. Euro ebenso zu übertreffen wie das Nachsteuerergebnis von 61 Mill. Euro. Dabei sei nach wie vor ein moderates Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis zu erwarten, teilte der Druckmaschinenkonzern weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%