Dossier
VW jagt Toyota

Eben noch Sanierungsfall, fordert Europas größter Autokonzern den Branchenbesten heraus. In zehn Jahren will Volkswagen die Lücke zum Vorbild Toyota schließen - und die Japaner dann abhängen. Das Erstaunliche: Nie hatten die Wolfsburger bessere Chancen.

DÜSSELDORF Porsche macht Dampf. Der Stuttgarter Sportwagenbauer pocht auf der Hauptversammlung von VW auf seine Rechte als neuer Großaktionär. Von zehn Uhr an starren am heutigen Donnerstag 4 000 Aktionäre und Gäste im Congress Center Hamburg gebannt auf den Ausgang des internen Machtkampfes. Nie war Volkswagen spannender.

Der Konflikt mit dem Land Niedersachsen droht dabei das Wichtigste zu überdecken: Wolfsburg ist zurück auf der Weltbühne der Autobranche. Rechtzeitig zur Hauptversammlung verkündet Konzernchef Martin Winterkorn den Aktionären einen Gewinnsprung für das erste Quartal: Operativ verdient VW 1,3 Mrd. Euro - gut 21 Prozent mehr als im Rekordjahr 2007. "Das zeigt, welches Potenzial im Volkswagen-Konzern steckt", frohlockt der Manager.

Analysen, Grafiken und Hintergründe:

Lesen Sie heute das komplette Volkswagen-Dossier in der Printausgabe des Handelsblattes

Der vor kurzem noch als angeschlagen wahrgenommene Autokonzern ist auf scheinbar wundersame Weise auferstanden. Ein Phoenix steigt aus der Asche auf und geht vitaler denn je zum Angriff über - das klingt nach einem Märchen. Und ist trotzdem heute schon beinahe Wirklichkeit.

Unermüdlich drängt Porsche-Chef Wendelin Wiedeking darauf, Volkswagen dorthin zu bringen, wo der Konzern aus seiner Sicht hingehört: an die Spitze. Von der neuen automobilen Kraft zeugt nicht zuletzt die Wahl des Gegners. Als Messlatte haben Wiedeking und Winterkorn keinen Geringeren auserkoren als Toyota - den Branchenprimus in puncto Wachstum, Qualität und globale Produktion.

"An Toyota müssen wir uns messen", predigt der Porsche-Mann nicht mehr nur den eigenen Managern am Stammsitz in Zuffenhausen. Auch die fünf VW-Vorstände haben die Botschaft vernommen: "Das ist der Maßstab. Wer sich nicht daran orientiert, hat schon verloren." Für Wiedeking, den leidenschaftlichen Anhänger des Kaizen-Systems der permanenten Verbesserung sind die Japaner schlicht "das Synonym für Konsequenz". Vorbei die Zeiten, als sich VW an der amerikanischen Opel-Mutter General Motors maß. Toyota markiert das Ziel.

Seite 1:

VW jagt Toyota

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%