Drei Konzerne greifen zu
Anadarko verkauft milliardenschweres Ölvorkommen

Der US-Ölkonzern Anadarko verkauft das „Genghis Khan“-Ölvorkommen im Golf von Mexiko für 1,35 Milliarden Dollar. Das teilte die Anadarko Petroleum Corporation mit Sitz in Houston am Montag mit.

HB NEW YORK. Die Konzerne Hess, BHP Billiton und Repsol übernehmen das Gas- und Ölfeldprojekt, sie betreiben bereits das benachbarte Shenzi-Vorkommen. Die drei Unternehmen hätten ihre Kräfte für ein entsprechendes Angebot gebündelt, teilte Hess am Montag mit. Das Genghis-Khan-Projekt im Golf von Mexiko umfasse Reserven von schätzungsweise 65 bis 170 Mill. Barrel Öl (ein Barrel entspricht knapp 159 Liter).

Der australische Konzern BHP Billiton hält demnach 44 Prozent an dem Gemeinschaftsprojekt und wird es leiten. Hess und Repsol besitzen einen Anteil von je 28 Prozent. Für seine Beteiligung habe Hess 378 Mill. Dollar auf den Tisch gelegt, teilte das Unternehmen weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%