Drei Milliarden Euor sollen eingespart werden
Mercedes verschärft den Sparkurs

Die Mercedes Car Group reagiert auch mit einem Einstellungsstopp für Angestellte und vorgezogenen Kürzungen von Managergehältern auf die schlechte Gewinnsituation.

HB STUTTGART. Bereits seit Jahresbeginn erhielten alle leitenden Führungskräfte ab der Ebene der Abteilungsleiter 2,7 Prozent weniger Gehalt, sagte Mercedes-Chef Eckhard Cordes am Mittwochabend bei einer Podiumsdiskussion der „Stuttgarter Nachrichten“. Ursprünglich sollten die Gehälter erst zum 1. Januar 2006 gesenkt werden. Die Einsparungen sind Bestandteil des im Februar vorgestellten Effizienzprogramms Core, mit dem bis 2007 drei Milliarden Euro einspart werden sollen.

Cordes sagte, es gebe derzeit einen Einstellungsstopp. „Das heißt im Moment, dass wir Fluktuation nicht ersetzen.“ Der Stopp gilt nicht für Arbeiter in den Fabriken, sondern nur für Angestellte. Der operative Gewinn in der Mercedes Car Group (Mercedes-Benz, smart, Maybach) war im vergangenen Jahr um 47 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro abgesackt. Allein im vierten Quartal brach er um 97 Prozent auf nur noch 20 Millionen Euro ein. Dazu trugen neben anhaltenden Verlusten der Kleinwagenmarke Smart deutlich gestiegene Kosten zur Beseitigung von Qualitätsmängeln bei. Bis zum Jahr 2007 soll wieder eine Umsatzrendite von sieben Prozent (2004: 3,3 Prozent) erreicht werden.

Cordes war gemeinsam mit dem Bosch-Chef Franz Fehrenbach zu Gast bei der Veranstaltung. Auf die Frage nach den jüngsten Schwierigkeiten des Automobilzulieferers Bosch mit Dieseleinspritzpumpen gaben sich beide Parteien versöhnlich. „Das ist ein Garantiefall, da gibt es feste Spielregeln“, sagte Fehrenbach. „Dass wir eine faire Lastenverteilung tragen, ist klar, wir haben nichts zu verschenken“, fügte Cordes hinzu. Die in Medien häufig kolportierte Schadensersatzsumme von 75 Mill. bis 100 Mill. Euro wollten die beiden Manager nicht bestätigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%