Drittes Quartal
GEA Group erstarkt im Kerngeschäft

Der Anlagenbauer GEA Group hat im dritten Quartal Umsatz und operativen Gewinn im fortgeführten Geschäft kräftiger als erwartet gesteigert.

dpa-afx BOCHUM. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern habe sich in den drei Kernsparten ohne den Großanlagenbau im Vergleich zum Vorjahr um 29,2 Prozent auf 74,5 Mill. Euro verbessert, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Bochum mit. Der Umsatz verbesserte sich um 27,6 Prozent auf 1,077 Mrd. Euro.

Von dpa-AFX befragte Analysten hatten für das fortgeführte Geschäft mit einem Umsatz von 969 Mill. Euro und einem Ebit von 69 Mill. Euro gerechnet. Der Konzern rechnet für das Gesamtjahr im verbleibenden Geschäft mit weiterem Wachstum.

Demnach will GEA im Kerngeschäft den Umsatz 2006 um mehr als 15 Prozent auf über vier Mrd. Euro steigern. Das entsprechende operative Ergebnis (Ebit) soll oberhalb von 250 Mill. Euro liegen, hieß es. Das Konzernergebnis werde aufgrund der Ergebnissituation des nicht fortgeführten Geschäfts voraussichtlich negativ sein.

Im dritten Quartal lag das Konzernergebnis wegen der Verluste im nicht fortgeführten Geschäft insgesamt bei minus 142,4 Mill. Euro nach einem Verlust von 138,9 Mill. Euro im Vorjahr. Der nicht fortgeführte Geschäftsbereich allein machte vor Zinsen und Steuern (Ebit) wegen Sonderabschreibungen einen Verlust von 117,9 Mill. Euro nach einem Gewinn von 5,2 Mill. Euro im Vorjahr. Im nicht fortgeführten Geschäft ist der zum Verkauf stehende Großanlagenbau (Plant Engineering) mit Ausnahme des bei der GEA Group verbleibenden Bereichs Gasreinigung (Lurgi Bischoff) enthalten.

Der Verkauf des Großanlagenbaus befinde sich im Plan, teilte GEA mit. "Wir gehen davon aus, dass wir eine Einigung mit den potentiellen Erwerbern bis zum Jahresende erreichen werden. Das Closing wird im ersten Quartal 2007 erfolgen", sagte Vorstandschef Jürg Oleas laut Mitteilung. Von den Modalitäten des Verkaufs der Sparte sei auch die Möglichkeit einer Dividendenzahlung für 2006 abhängig.

Im fortgeführten Geschäft verzeichnete GEA Group laut Angaben eine anhaltend hohe Nachfrage. Sie spiegele sich im Auftragseingang wider, der sich gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent von 996,5 Mill. auf 1,235 Mrd. Euro verbesserte. Das nicht fortgeführte Geschäft holte Aufträge im Wert von 534,9 Mill. Euro herein nach 216,8 Mill. Euro im Vorjahresquartal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%