Druckmaschinenbranche
Banken wollen Manroland Geld leihen

Manroland soll Geld von Banken erhalten. Damit soll der insolvente Druckmaschinenhersteller seine Geschäfte fortführen. Bankenkreise nannten eine Summe von zehn Millionen Euro.
  • 0

AugsburgDer insolvente Druckmaschinenhersteller Manroland soll Geld zur Fortführung der Geschäfte bekommen. Gläubigerbanken werden dem Augsburger Unternehmen zehn Millionen Euro als Massekredit geben, wie die Nachrichtenagentur dapd am Freitag aus Bankenkreisen erfuhr.

Wie in solchen Fällen üblich, gehen die Banken damit auf Nummer sicher, weil die Insolvenzmasse den Kredit deckt und Massekredite vorrangig vor anderen Forderungen bedient werden. Manroland will sich erst im Laufe des Tages zu den neuen Entwicklungen äußern. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 6.500 Menschen, die meisten davon in Deutschland.

Tausende Mitarbeiter hatten am Donnerstag für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstriert. In Augsburg protestierten mehr als 2.000 Beschäftigte, in Frankfurt am Main waren es mehr als 1.000. Auch am Standort Plauen beteiligten sich hunderte Mitarbeiter an einem Aktionstag in der Innenstadt. Sie forderten die Rettung von Manroland.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Druckmaschinenbranche: Banken wollen Manroland Geld leihen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%