Durchbruch erzielt
Bau weiterer Eurofighter gesichert

Das Tauziehen um die zweite Bautranche des europäischen Kampfjets Eurofighter ist offenbar zu Ende. Nach Informationen des Handelsblatts aus Branchenkreisen sind die Gespräche zwischen dem Eurofighter-Partner BAE Systems und der britischen Regierung im wesentlichen abgeschlossen. Die Verhandlungen in Großbritannien hatten das Milliardenprojekt um mehrere Monate verzögert.

ink/tom BERLIN/DÜSSELDORF. Ursprünglich sollte der Vertrag für die zweite Tranche, die 235 Flugzeuge umfasst, zwischen den Partnernationen Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien zuletzt im Sommer unterzeichnet werden. Bis auf die Briten hatten sich die anderen Nationen bis dahin mit ihren Industrien über die Lieferung von Bauteilen schon geeinigt.

Weder die beteiligten Nationen noch die Industrie wollten gestern einen Abschluss der Gespräche bestätigen. In Berliner Regierungskreisen hieß es, man sei „sehr zuversichtlich“, dass es nun auch der britischen Seite gelinge, eine Vereinbarung über das zweite Los zu erreichen. Nach Handelsblattinformationen soll der Vertrag aber im November dem Bundestag vorliegen, der diesem noch zustimmen muss. Erst dann kann die Industrie die Produktion der neuen Jets starten.

Verteidigungsminister Peter Struck hatte seinen britischen Kollegen Geoffrey Hoon am 24. September brieflich zu einer schnellen Lösung gedrängt. Nach Angaben aus London versicherte Hoon in seinem Antwortschreiben vom 29. September, dass Großbritannien seine Zusagen einhalten werde. Struck hatte eine Lösung vor dem 15. Oktober angemahnt, da ansonsten Probleme für die Zulieferindustrie entstünden und die im Bundeshaushalt 2004 vorgesehenen Mittel für die zweite Tranche des Kampfflugeugs nicht mehr abfließen könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%