Industrie
Eastman Kodak überrascht mit guten Zahlen

Mit ausgezeichneten Quartalsergebnissen hat der US-Fotoriese Eastman Kodak am Mittwoch überrascht. Die Aktien legte deshalb deutlich um 8,8 Prozent auf 26,99 Dollar zu. Kodak setzt seinen Sparkurs mit beschleunigtem Stellenabbau fort.

HB ROCHESTER. Kodak hat seine Umsätze mit Digitalkameras und anderen Digitalerzeugnissen im zweiten Quartal um 48 Prozent erhöht und machte damit einen achtprozentigen Umsatzrückgang bei seinen traditionellen Filmen und anderen Fotoprodukten mehr als wett. Der Gesamtumsatz stieg gegenüber dem zweiten Quartal 2003 um sechs Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar (2,8 Mrd Euro). Kodak verdiente 154 (Vorjahr: 112) Millionen Dollar oder 54 (39) Cent je Aktie, gab die Gesellschaft bekannt.

Kodak hatte im Januar angekündigt, dass die Gesellschaft weltweit bis 2006 insgesamt 12 000 bis 15 000 Stellen streichen wolle. Es sollten im laufenden Jahr insgesamt 2500 bis 3500 Arbeitsplätze wegfallen. Inzwischen sind in diesem Jahr bereits 2700 Arbeitsplätze gestrichen. Das Unternehmen will jetzt bis zum Jahresende jetzt weitere 800 bis 1300 Stellen streichen. Diese Maßnahmen würden zu Sonderbelastungen von 315 Millionen Dollar bis 375 Millionen Dollar führen.

Kodak hat im ersten Halbjahr 6,4 (5,9) Milliarden Dollar umgesetzt und 182 (124) Millionen Dollar oder 64 (43) Cent je Aktie verdient Kodak erwartet im zweiten Halbjahr einen Gewinn von 1,71 Dollar bis 2,01 Dollar je Aktie und für das Gesamtjahr einen Gewinn von 2,35 Dollar bis 2,65 Dollar je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%