Einsparpotenzial im zweistelligen Millionenbereich
Degussa handelt für Megakredite bessere Konditionen aus

Der Spezialchemiekonzern Degussa hat mit einer Bankengruppe die Refinanzierung einer Kreditlinie von zwei Milliarden Euro zu besseren Konditionen vereinbart.

HB DÜSSELDORF. Die neue Kreditlinie habe eine Laufzeit von fünf Jahren und könne nach den beiden ersten Jahren jeweils um ein Jahr verlängert werden, teilte das Düsseldorfer Unternehmen mit. Dies stelle eine deutliche Verbesserung gegenüber den alten Konditionen dar, sagte ein Unternehmenssprecher. Die bisherige Kreditlinie bestand aus zwei Finanzierungen über je eine Milliarde Euro, von der eine ein Jahr lief, die andere fünf Jahre.

Selbst falls Degussa die Kreditlinie nicht in Anspruch nimmt, spart das Chemieunternehmen einen niedrigen einstelligen Millionen-Betrag durch niedrigere Bereitstellungssätze. Wird der Kreditrahmen genutzt, sinken die Kosten verglichen zur bisherigen Finanzierung um einen zweistelligen Millionen-Betrag, wie der Sprecher erklärte. „Wir nutzen damit das niedrige Zinsniveau am Kapitalmarkt“, fügte er hinzu.

Die Transaktion sei von Barclays Capital, BNP Paribas, Citigroup, Dresdner Kleinwort Wasserstein und JP Morgan arrangiert worden und sei „deutlich überzeichnet“ gewesen, teilte Degussa weiter mit. Insgesamt waren 20 Banken beteiligt. Die langfristige Kreditlinie diene der allgemeinen Unternehmensfinanzierung und der Liquiditätsvorsorge. Durch die Transaktion erhöhten sich die Nettofinanzschulden des Konzerns nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%