Eisenhüttenstadt
ArcelorMittal legt Hochofen still

Die Konjunktur lässt nach und damit auch die Nachfrage nach Stahl. Auf die veränderten Bedingungen des Weltmarkts reagiert ArcelorMittal mit der temporären Stilllegung eines Hochofens in Brandenburg.
  • 0

LondonDer weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal nimmt wegen der geringeren Stahl-Nachfrage einen Hochofen in Eisenhüttenstadt außer Betrieb. Die Produktion werde damit in den nächsten Wochen den geänderten Rahmenbedingungen angepasst, teilte ArcelorMittal am Montag mit. „Deshalb wird der kleine Hochofen in Eisenhüttenstadt vorübergehend stillgelegt bis die Nachfrage ein Wiederanfahren rechtfertigt.“

In der ersten Jahreshälfte haben die Stahlproduzenten dank des Bedarfs von China und der Autoindustrie deutlich mehr produziert, da Firmen ihre Lager wieder auffüllten. Die Nachfrage ließ mit der weltweiten Abkühlung der Konjunktur zuletzt aber wieder nach und ließ die Preise fallen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Eisenhüttenstadt: ArcelorMittal legt Hochofen still"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%